GCC-Plan für eine gemeinsame Währung 2010
Es gibt Berichte, dass der GCC 2010 eine gemeinsame Währung für alle GCC-Mitglieder einführen wird. Die Europäische Zentralbank berät bereits über die geplante Währungsunion und hat bereits entsprechende Berichte veröffentlicht.

Wirtschaftliche Vorteile einer gemeinsamen GCC-Währung:

  • Begrenztes Wechselkursrisiko, das ausländische Investoren anzieht
  • Kontrolle der Inflation
  • Gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit durch Integration
  • Neue Wirtschafts- und Investitionsmöglichkeiten aus dem Ausland, verstärkter Handel
  • Erleichterung des Handels zwischen bestehenden Handelspartnern (z. B. EU, USA)

Angesichts der Stärke des Marktes im Nahen Osten ist es wichtig, potenzielle regionale wirtschaftliche Bedrohungen im Auge zu behalten.

  • Bedrohung durch politische Instabilität
  • Terrorismus
  • Globale Rezessionen
    • Die Märkte, die stärker von der Weltwirtschaft isoliert sind, wären wahrscheinlich weniger betroffen. Wenn es beispielsweise im Nahen Osten zu einer globalen Rezession kommen sollte, wäre der Tourismussektor in Dubai wahrscheinlich stärker betroffen und würde die lokale Wirtschaft stärker beeinträchtigen als in Abu Dhabi, wo die Energiepreise eine große Rolle spielen.

Haftungsausschluss: SIS International Market Research übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit oder Darstellung dieser Informationen und haftet nicht für Entscheidungen, die auf Grundlage dieser Informationen getroffen werden. Diese Daten spiegeln nicht unbedingt die Sichtweise von SIS auf die Region wider. Copyright (C) 2008. Alle Rechte vorbehalten.