Marktforschung in Taiwan

Marktforschung in Keelung, Taiwan

Taiwans Nachbarländer

Taiwan liegt südlich des Chinesischen Meeres und nördlich der Philippinen. Der Inselstaat liegt 110 Meilen von der südlichen Ostküste Chinas entfernt. Die Taiwanstraße, auch Formosastraße genannt, trennt Taiwan vom Festland. Der Reichtum Taiwans kommt von seinen gut ausgebildeten Bürgern. Viele von ihnen sind vom chinesischen Festland nach Taiwan gezogen.

Verbraucherbasis, Vorteile und Stärken auf dem Markt

Teil der Republik China: Taiwan ist bekannt für seine Erdöl- und Eisenraffinerien. Zu den Waren und Dienstleistungen, die Taiwan anbietet, zählen auch die Stahl- und Rüstungsindustrie sowie die Maschinenbauindustrie.

Seit der Amtseinführung von Präsident Chen Shui-bian und seinem anschließenden Rücktritt herrscht in Taiwan politische Instabilität. Wirtschaftsexperten prognostizieren jedoch, dass die Wirtschaft des Landes wachsen wird. 

Nicht viele Länder auf der Welt erkennen Taiwan als Staat an. Zu denen, die dies tun, gehören Guatemala, Haiti, die Marshallinseln und die Vatikanstadt. 

Taiwan – aus politischer Teilung hervorgegangen: Das Land war mit Feindseligkeiten seitens der Supermächte konfrontiert. Die internationale Geschäftswelt des Landes stellte aus verschiedenen Gründen den Handel ein. So gelang es Taiwan nicht einmal, Kapital aufzunehmen.

Trotz dieser wirtschaftlichen Herausforderungen verfügt Taiwan über ein hohes Pro-Kopf-BIP. Tatsächlich werden die Pro-Kopf-BIP-Zahlen Taiwans nur von Japan und Südkorea übertroffen. 

Mehrere Jahre lang war Japan der Hersteller von preiswerten, hochwertigen Artikeln. Zu diesen Artikeln gehören Unterhaltungselektronik, Haushaltsgeräte und Fertigungskomponenten. Dann geriet Japan in ein Problem. Diese Situation ist als Mitteleinkommensfalle bekannt. Im Wesentlichen wurden sie zu reich. Nach einer Weile war die kostengünstige Fertigung also nicht mehr ihre Domäne.

Taiwan war bereit, Japans frühere Vorherrschaft zu übernehmen und bereitete sich ein Jahrzehnt vor dem chinesischen Festland auf die kostengünstige Produktion vor. Das chinesische Festland war für internationale Unternehmen als Standort für Geschäfte noch nicht einmal auf dem Radar. China hatte einen Vorsprung, insbesondere weil es über die richtigen Arbeitskräfte verfügte. Aber multinationale Unternehmen waren schon immer an Taiwan interessiert. Foxconn, IBF und Sony Corporation gründeten eine Reihe bekannter Unternehmen. HTC ACER und ASUS haben alle ihren Hauptsitz in Taiwan und verkaufen ihre Produkte auf der ganzen Welt.

Taiwan hat einen der stärksten Leistungsbilanzüberschüsse aller Länder aufgebaut. Dazu tragen auch seine riesigen Devisenreserven bei. Das Land konnte Geld mit anderen Ländern austauschen, um seinen Handel zu unterstützen. Gleichzeitig konnte es seine Währung verfolgen und sicherstellen, dass sie wettbewerbsfähig blieb.

Das Tor zu Südostasien

Marktforschung in Taiwan

Die meisten internationalen Touristen reisen zum Vergnügen nach Taiwan. Das Land bietet zahlreiche historische Ziele und abenteuerliche Reisen.

Die Neue Südwärtspolitik förderte die Vereinigung Taiwans mit Südasien. Diese Vereinigung hat sich – bislang – als vorteilhaft erwiesen. Sie ist das Markenzeichen der Außenpolitik von Präsidentin Tsai Ing-Wen. Präsidentin Tsai plant, den Status quo der Beziehungen zwischen beiden Seiten der Taiwanstraße aufrechtzuerhalten. Das Hauptziel der Neuen Südwärtspolitik ist, „sich von der früheren Abhängigkeit von einem Binnenmarkt zu verabschieden.“

Taiwans Ziel ist es, die alleinige wirtschaftliche Abhängigkeit vom chinesischen Festland zu verringern. Dies war für die Südpolitik früherer Regierungen von wesentlicher Bedeutung.

Taiwan wuchs zwischen 2002 und 2008. 2008 erreichte Taiwan 10,4 Milliarden Einwohner. Trotzdem übertrifft dies nicht das Wachstum auf dem chinesischen Festland, dessen Wachstum unvergleichlich war. Wie es der Werbeplan auf Yuans Website am besten ausdrückt: „Das Wesentliche der neuen Südpolitik ist die Schaffung eines neuen und für beide Seiten vorteilhaften Kooperationsmodells und die Schaffung eines Gefühls der Wirtschaftsgemeinschaft.“

Rechtsstaatlichkeit

Marktforschung in Taiwan

Der taiwanesische Rechtsstaat zielt darauf ab, das Studium der Rechtsentwicklung Taiwans zu fördern. Ein weiteres Ziel ist die Förderung eines allgemeinen und wissenschaftlichen Verständnisses der Errungenschaften Taiwans. Das Land lebte über dreißig Jahre unter Kriegsrecht. Das Kriegsrecht endete, als am 15. Juli 1987 ein neuer Präsident (Präsident Chiang Ching-Kuo) an die Macht kam. Die Rechtslandschaft Taiwans hat sich seit dem Ende des Kriegsrechts verändert.

Über Marktforschung in Taiwan

SIS International führt qualitative, quantitative und strategische Forschung auf dem taiwanesischen Markt durch. Zu den Methoden gehören Fokusgruppen, Interviews in sozialen Medien und Umfragen. Kontaktieren Sie uns jetzt für eine Beratung, um herauszufinden, wie wir Ihnen bei der Expansion Ihres Unternehmens helfen können.

Verbrauchermarktforschung in Taiwan