Marktforschung in Guinea-Bissau

Marktforschung in Guinea-Bissau, Afrika

Guinea-Bissau ist ein tiefliegendes Land in Westafrika. Es ist einer der kleinsten afrikanischen Staaten, aber Heimat vieler Tiere und wildlebender Tiere. Seine geografische Zusammensetzung besteht aus Feuchtgebieten, tropischen Wäldern und Savannen.

Guinea-Bissau grenzt an Senegal, Guinea und den Atlantischen Ozean. Senegal liegt im Norden und Guinea im Südosten. Der Atlantische Ozean liegt im Westen.

Schlüsselindustrien in Guinea-Bissau

Guinea-Bissau ist landwirtschaftlich geprägt. Die Landwirtschaft erwirtschaftet mehr als die Hälfte des Bruttoinlandsprodukts des Landes. Sie ist eine Einnahmequelle für mehr als drei Viertel der Bevölkerung. Cashew ist das wichtigste Exportprodukt, und Bodendecker, Erdnüsse und Palmöl sind weitere wichtige Produkte. Das Gleiche gilt für Gummi, Kopra und Hartholz. Die verarbeitende Industrie trägt einen erheblichen Teil zum Bruttoinlandsprodukt des Landes bei.

Ein weiterer wichtiger Wirtschaftszweig ist die Fischerei. Die meisten Exporte Guinea-Bissaus gehen in asiatische Länder, was zu Devisengewinnen führt.

Guinea-Bissau hat Potenzial für die Entwicklung der Forstwirtschaft, da Wälder etwa drei Fünftel der Landesfläche bedecken. Die Einheimischen nutzen einen Großteil dieses Holzes als Brennstoff. Das Land exportiert auch kleine Mengen Schnittholz.

Nachbarschaften in Guinea-Bissau

Die Hauptstadt von Guinea-Bissau ist Bissau. Bissau bedeutet „tapfer wie der Jaguar“ und liegt am äußersten Westufer des Flusses Geba. Es grenzt an den Atlantischen Ozean.

Bissau, die bevölkerungsreichste Stadt des Landes, hat den internationalen Flughafen Osvaldo Vieira und das neue Stadion von Bissau. Der wichtigste Hafen der Stadt ist Port Pidjiguiti. Auf dem Pier steht ein Denkmal in Form einer riesigen schwarzen Faust. Die Faust erinnert an ein Massaker, das 1959 stattfand.

Bissau hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu gehören der Primärmarkt, der Mercado de Bandim, und das Nationale Ethnografische Museum. Feine Restaurants und einladende Strände bereichern die Stadt. Ein Spiegelbild des Bürgerkriegs ist der Präsidentenpalast. Besucher sind herzlich eingeladen, durch das Gelände zu spazieren.

Bafatá ist eine weitere Stadt in Zentralguinea-Bissau. Diese Stadt ist der Sitz der römisch-katholischen Diözese Bafatá. Die Stadt verfügt über eine Landebahn, den Bafatá Airport. Bafatá ist berühmt für seine Ziegelindustrie und sein Handelszentrum.

Trends

Die Arbeitslosenquote in Guinea-Bissau steigt weiter an. Auch die Zahl der COVID-19-Fälle nimmt zu. Daher versucht die Regierung, Impfstoffe zu verabreichen. Die Dinge sehen besser aus, denn die Afrikanischen Zentren für Seuchenkontrolle bestätigten, dass Behandlungsversuche laufen.

Guinea-Bissau verfügt über eine schnell wachsende Lebensmittelindustrie. Zunächst errichteten Investoren eine Reis- und Erdnussverarbeitungsanlage. Später errichteten andere Investoren auch eine Zuckerraffinerie, die zur effizienten Produktion von Lebensmitteln beiträgt. Sie trägt auch dazu bei, die Wirtschaft des Landes über Wasser zu halten.

Vorteile und Stärken im Markt

Guinea-Bissau verfügt über ein hervorragendes landwirtschaftliches Potenzial, da das Land fruchtbare Böden und hohe Niederschläge hat. Die exotische Cashew-Pflanze ist weiterhin die dominierende Pflanze. Sie wird in der Wirtschaft Guinea-Bissaus immer beliebter.

Verbraucherbasis in Guinea-Bissau

Guinea-Bissau ist eines der ärmsten und fragilsten Länder der Welt. Die Wirtschaft des Landes ist landwirtschaftlich geprägt, und viele Einheimische arbeiten in diesem Sektor. Auch die Fischereiindustrie ist für die nationale Wirtschaft von entscheidender Bedeutung. Doch es geht aufwärts. Die Wirtschaft wächst aufgrund der gestiegenen Cashew-Produktion, was für alle ein höheres verfügbares Einkommen bedeutet.

Gründe, Ihr Geschäft mit Marktforschung in Guinea-Bissau auszubauen

Da Cashew die wichtigste Nutzpflanze ist, gibt es Bedenken hinsichtlich der Artenvielfalt. Ökonomen stellen auch die Nachhaltigkeit und Ernährungssicherheit des Landes in Frage. Das Potenzial liegt also im Anbau anderer Nahrungspflanzen.

Die Mineralproduktion ist ein weiterer wachsender Industriezweig in Guinea-Bissau. Der Abbau von Sand und Kies erfolgt in kleinem Maßstab. Das Land möchte die Bergbauindustrie jedoch durch ausländische Investitionen ausbauen. Vor kurzem wurden Bauxitvorkommen entdeckt. Das Unternehmen Bauxite Angola hat sich verpflichtet, Hunderte Millionen Dollar in die Exploration zu investieren. Weitere Investoren sind in der Branche willkommen.

Über Marktforschung in Guinea-Bissau

Investoren müssen den Markt von Guinea-Bissau verstehen. Eine Stärke des Landes ist, dass es reich an Ressourcen ist. Eine Schwäche dagegen ist, dass die Wirtschaft des Landes immer noch anfällig ist. Ein Großteil dieser Anfälligkeit ist auf politische Instabilität zurückzuführen. Daher spielen Fokusgruppen eine entscheidende Rolle bei der Durchführung von Umfragen über das Land, um den Markt zu verstehen. Sie können auch Interviews durchführen. Qualitativ Und Quantitativ Research schützt Anleger zusätzlich. Strategie Forschung ermöglicht es dem Investor, die Wirtschaft des Landes kennenzulernen. Diese Art der Recherche ist eine enorme Hilfe bei der Geschäftsplanung.