Marktforschung in Berlin

Berlin ist mit zirka 3,7 Millionen Einwohnern die größte Stadt Deutschlands. Die Hauptstadt, die einst als “Stadt der Produktion” galt, wird nun eindeutig vom Servicesektor dominiert.

Speziell den Gebieten der Bildung, Forschung, Kultur und anderweitig kreativen Industrien sowie auch dem Gesundheitswesen, welches als Berlins wichtigster Wirtschaftszweig bekannt ist, wird besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Obwohl der öffentliche Sektor seit der Wiedervereinigung verkleinert wurde, schafft er nach wie vor einen Großteil der Arbeitsplätze. Außerdem gehört die Stadt zu den aufstrebenden, internationalen Regionen für innovative Unternehmensgründer.

Verglichen mit der Gesamtwirtschaft ist die Größe des Hochschul- und Forschungssektors in der deutschen Hauptstadt signifikant. Universitäten und Forschungsinstitute sind ein äußerst essenzieller Bereich der Berliner Wirtschaft, da sie einen starken direkten und indirekten Einfluss auf die Stadt ausüben. Die Institutionen sind allgemein sehr angesehen und ziehen auch häufig internationale Studenten, Unternehmen und Forscher an.

Einige namhafte Firmen wie Deutsche Bank, Siemens, Lufthansa oder Edeka wurden in Berlin, das auch für sein Finanzwesen bekannt war, gegründet.

Die Teilung Berlins hatte zur Folge, dass der Stadt diese Unternehmen und Banken, die nach dem Fall der Mauer nicht mehr zurückkehrten, verloren gingen.

Einige Zeit nach der Wiedervereinigung hat die deutsche Hauptstadt noch immer Aufholbedarf, was sich an der höheren Arbeitslosigkeit,verglichen mitFrankfurt und Hamburg,zeigt. Der ganze Prozess wird voraussichtlich noch andauern, allerdings ist Berlins Wirtschaft eindeutig im Aufschwung.

Die Stadt ist nicht bekannt dafür, den deutschen Markt so zu dominieren, wie es zum Beispiel Paris in Frankreich schafft. Noch dazu kann es weder Baden-Württemburg noch Frankfurt Konkurrenz bieten, was Produktion beziehungsweise das Finanzwesen betrifft. Jedoch ist der wirtschaftliche Sektor ein Bereich, den Berlin nicht aus den Augen lassen sollte.

Die Zukunft der Wirtschaft Berlins steht ganz im Zeichen der Forschung, Wissenschaft und Entwicklung. Die junge Generation, welche sehr stark in der Stadt angesiedelt ist, sorgt für zahlreiche Unternehmensgründungen, welche Talente in Forschungseinrichtungen großer Organisationen bringen kann. Berlin hat den höchsten Anteil an Forschern und Akademikern pro Kopf, zu denen sich jährlich tausende Absolventen gesellen.

Der Bildungssektor ist von großer Bedeutungin der deutschen Hauptstadt, deshalb haben vier Universitäten, sieben Hochschulen, vier Kunsthochschulen und 70 außeruniversitäre Forschungsstätten ihren Standort in Berlin.

Um ein Beispiel zu nennen, die Charité – Universitätsmedizin in Berlin ist die größte medizinische Fakultät europaweit.

Die enge Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft in der deutschen Hauptstadt bietet zahlreichen Unternehmen große Chancen.

Neben Gesundheitswirtschaft, Energietechnik und Optik zählen auch Medien, Kreativwirtschaft sowie Verkehr, Mobilität und Logistik zu den Forschungsschwerpunkten in Berlin.

Im Allgemeinen ermöglichenMarktforschungen BerlinerUnternehmen zu bestimmen und erkunden, ob und wie sie ihre KundInnen zufrieden stellen können. Darüber hinausgibt es den Unternehmen genauen Aufschluss über eine Vielzahl anFaktoren, welche das Geschäft und die Wirtschaft beeinflussen. Dies bietet die Möglichkeit, Firmen zu helfen, exakte Lösungswege zu entwickeln und parat zu haben, was wiederum zu geringeren Verlusten führt.

SIS International Research bietet „full-service“ Lösungen in den Industrien B2B, B2C, Gesundheitswesen sowie auch anderen Bereichen.  SIS Market Research kann Ihnen dazu dienen, den Markt sowie auch Ihre Konkurrenten zu analysieren, um Ihnen einen sogenannten „competitive advantage“ zu ermöglichen.

Kontaktieren Sie uns unter researchEMEA@sisinternational.com, um zu sehen, wie wir Ihnen helfen können.